Acidum picrinicum

Pikrinsäure


Ausgangsmaterial: Pikrinsäure
Anwendungsgebiete: Geistige und sexuelle Schwächezustände

Kurzbeschreibung: Die Pikrinsäure findet ihr Haupteinsatzgebiet am Nervensystem, im Sinne von neurasthenischen Zuständen. Der starke Rückenmarksbezug macht es zu einem wichtigen Mittel bei Störungen im kleinen Becken und sexueller Schwäche mit Empfindungsstörungen.