Cocculus

Anamirta cocculus, Kockelskörner

Familie: Menispermaceae
Vorkommen: Indien, Malaysia
Ausgangsmaterial: Reife, getrocknete Früchte
Anwendungsgebiete: Reisekrankheit, Vertigo, Parästhesien, Konzentrationsstörungen, Kopfschmerzen

Kurzbeschreibung: Cocculus, Kockelskörner haben therapeutisch betrachtet eine starke Affinität zum zentralen Nervensystem. Häufige Symptome sind Kopfschmerzen, Schwindel, Reisekrankheit, Konzentrationsstörungen und Parästhesien, vor allem im Gesicht.