Fucus vesiculosus

Blasentang

Familie: Fucaceae
Vorkommen: Küsten d. Atlant. Ozeans, des Stillen Ozeans, der Nord- und Ostsee
Ausgangsmaterial: Getrockneter, gereinigter Blasentang
Anwendungsgebiete: Verdauungsstörungen, Hyperthyreose, Hypothyreose, Adipositas, Arteriosklerose

Kurzbeschreibung: Aufgrund des Jodgehaltes wird der Blasentang, Fucus vesiculosus, bei Schildrüsenunterfunktion mit Fettleibigkeit und bei jodmangelbedingter Struma eingesetzt. Homöopathisch betrachtet wird auch Struma bei Mb. Basedow als Indikation erwähnt.