Kava-Kava

Piper methysticum, Rauschpfeffer

Familie: Piperaceae
Vorkommen: Südseeinseln, von Neu-Guinea bis zu den Sandwichinseln
Ausgangsmaterial: Frischer oder getrockneter Wurzelstock mit anhängenden Wurzeln
Anwendungsgebiete: Geistige und körperliche Erschöpfungszustände, Angst.

Kurzbeschreibung: Die anxiolytische Wirkung von Kava-Kava, Piper methysticum bzw. dem Rauschpfeffer erklärt sich durch die enthaltenen Kavapyrone, die vor allem beim phytotherapeutischen Einsatz zu der entspannenden Wirkung beitragen. Homöopathisch verordnet ist die beruhigende, ausgleichende Wirkung auch durchaus spürbar.