Spartium scoparium

Cytisus scoparius, Sarothamnus scoparius, Besenginster

Familie: Fabaceae
Vorkommen: Mittel- und Osteuropa, Balkanländer
Ausgangsmaterial: Frisch abgestreifte Blüten mit anfallenden Blättern, ohne Zweigspitzen
Anwendungsgebiete: Herzinsuffizienz, Herzmuskelschaden, Herzrhythmusstörungen

Kurzbeschreibung: Spartium scoparium, der Besenginster, wird bei Arrhythmien, bei Herzmuskelschäden, Herzinsuffizienz und Extrasystolie homöopathisch verwendet.