Bomarthros Harpagophytum Complex

Online bestellen

Homöopathisches Arzneimittel bei Erkrankungen des Bewegungsapparates mit Entzündungen und Schmerzen 

Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Dazu gehören: Zur Besserung rheumatischer Beschwerden.

Bei akuten Zuständen, die zum Beispiel mit Rötung, Schwellung oder Überwärmung von Gelenken einhergehen, sowie bei andauernden Beschwerden ist ein Arzt aufzusuchen.

Zusammensetzung

  • 10 g Tropfen enthalten:
  • Harpagophytum Urtinktur 4,95 g
  • Ledum D4 3,03 g
  • Rhus toxicodendron D6 1,01 g
  • Tartarus stibiatus D6 1,01 g
Sonstige Bestandteile:

Enthält 59 Vol.-% Alkohol.

Dosierung

Soweit nicht anders verordnet 3mal täglich 30 Tropfen einnehmen. In akuten Fällen stündlich, bis zu 12mal täglich, 35 Tropfen mit viel Flüssigkeit einnehmen.

Anwendungsgebiete

Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Dazu gehören: Zur Besserung rheumatischer Beschwerden.

Bei akuten Zuständen, die zum Beispiel mit Rötung, Schwellung oder Überwärmung von Gelenken einhergehen, sowie bei andauernden Beschwerden ist ein Arzt aufzusuchen.

Gegenanzeigen

Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüre. Überempfindlichkeit gegen Giftsumachgewächse und Teufelskralle.

Da keine ausreichend dokumentierten Erfahrungen vorliegen, soll das Arzneimittel in Schwangerschaft und Stillzeit nur nach Rücksprache mit dem Arzt angewendet werden.

Zur Anwendung des Arzneimittels bei Kindern liegen keine ausreichend dokumentierten Erfahrungen vor. Es soll deshalb bei Kindern unter 12 Jahren nicht angewendet werden.

Nebenwirkungen

Es kann zu Durchfall, Erbrechen, Schwindel und Kopfschmerzen kommen. Auch sind Überempfindlichkeitsreaktionen (Hautausschläge, Nesselsucht, Gesichtsödem bis hin zum anaphylaktischen Schock) möglich. Bei insulinpflichtigem Diabetes mellitus wurde ein Blutzuckeranstieg beobachtet, der nach Absetzen wieder zurückging.

Wechselwirkungen

Keine bekannt.

Downloads

Gebrauchsinformation Bomarthros Harpagophytum Complex.pdf [PDF 84,02 KB]
Minibroschüre Bomarthros Harpagophytum Complex.pdf [PDF 3452,55 KB]
Packungsgrößen / PZN
100 ml
01801475

Patienteninformationen

Wie kommt es zu Beschwerden

Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparates (d. h. Knochen, Gelenke, Muskulatur und auch Bindegewebe) haben ganz unterschiedliche Auslöser. Sie können durch Infektionen, Stoffwechselstörungen, Einlagerungen von Harnsäurekristallen in Gelenken, Überbelastungen oder Fehlstellungen verursacht werden. Bei den verschiedenen Krankheitsbildern wird hauptsächlich zwischen degenerativen Veränderungen, entzündlichen Erkrankungen und dem Weichteilrheumatismus unterschieden. Die Krankheitsverläufe sind oft sehr unterschiedlich, aber allen gemeinsam ist der Schmerz, die Entzündung und die Bewegungseinschränkung der betroffenen Körperteile.

Was Sie selbst tun können

Wichtig zur Entlastung der Gelenke ist eine angemessene Gewichtsreduktion. Achten Sie auf fettarme, ausgewogene Kost, die Sie in mehreren kleinen Mahlzeiten über den Tag verteilt zu sich nehmen. Bevorzugen Sie eine purinarme Kost, d. h. wenig Fleisch und Hülsenfrüchte, um die Harnsäurebildung zu vermindern. Mäßiges, aber regelmäßiges (tägliches) Bewegungstraining, z.B. Gymnastik, Schwimmen oder einfach nur ein kurzer Spaziergang ist sinnvoll, denn nur trainierte Muskeln können die Gelenke optimal unterstützen. Wichtig ist eine fachgerechte Korrektur bestehender Fehlstellungen von Gliedmaßen, z. B. durch manuelle Therapiemaßnahmen oder das Tragen von Einlagen, damit Überlastungen vermieden werden.

Wie hilft Ihnen Bomarthros Harpagophytum Complex

Wichtigster Bestandteil in Bomarthros Harpagophytum Complex ist - wie der Name schon sagt - Harpagophytum. Die Teufelskralle (Harpagophytum procumbens) ist eine in Südafrika und Namibia beheimatete Arzneipflanze. Ihren Namen verdankt sie dem Aussehen der Frucht und ihrer Eigenschaft, mit ihren kräftigen Widerhaken in den Klauen von Weidetieren hängen zu bleiben. In der traditionellen Volksmedizin Südafrikas hatte die Wurzel der Teufelskralle ihren Platz als Tonikum bei Verdauungsstörungen und als Schmerz- und Fiebermittel. Extrakte aus der Wurzel werden heute erfolgreich bei chronisch entzündlichen Gelenkerkrankungen eingesetzt. Bomarthros Harpagophytum Complex enthält einen hohen Anteil an Harpagophytum Urtinktur, die aus den Speicherwurzeln der afrikanischen Teufelskralle hergestellt wird. Gerade bei leichteren bis mittelgradigen Beschwerden ist Bomarthros Harpagophytum Complex eine Alternative zu chemischen Präparaten. Bei akuten starken Schmerzen ist häufig eine Dosisreduktion und damit eine erhebliche Minderung der Nebenwirkungen chemischer Arzneimittel möglich. Die Therapie mit Bomarthros Harpagophytum Complex hemmt den Abbau von Gelenkknorpel, lindert Schmerzen in Knie- und Hüftgelenk sowie im Bereich der Wirbelsäule und fördert damit die Beweglichkeit. Der schützende Effekt auf die Knorpelzellen der Gelenke beugt weiteren Verschleißerscheinungen und damit auch stärkeren Schmerzen vor. Wie bei den meisten homöopathischen Arzneimitteln handelt es sich um eine sehr gut verträgliche, schonende Therapie, deren Wirkung sich allmählich aufbaut. Erste Behandlungserfolge sind meist schon nach 1 bis 2 Wochen erkennbar und können durch weitere Anwendung gesteigert werden. Die regelmäßige Einnahme von Bomarthros Harpagophytum Complex kann Ihnen helfen, nachhaltig Ihr Wohlbefinden zu steigern und Ihre Lebensqualität zu verbessern.