Gelsemium comp. Hevert Tropfen

Online bestellen

Homöopathisches Arzneimittel bei Nervenschmerzen

Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Dazu gehören: Nervenschmerzen.

Bei zunehmenden, neu auftretenden oder anhaltenden Beschwerden sollte ein Arzt aufgesucht werden, da es sich um Erkrankungen handeln kann, die einer ärztlichen Abklärung bedürfen.

Zusammensetzung

  • 10 g Tropfen enthalten:
  • Aconitum D4 1,01 g
  • Cocculus D4 0,96 g
  • Colocynthis D4 0,96 g
  • Gelsemium D4 1,00 g
  • Lachesis D12 1,01 g
  • Mezereum D4 1,00 g
  • Plumbum aceticum D4 1,01 g
  • Rhus toxicodendron D6 2,02 g
  • Zincum metallicum D8 1,04 g
Sonstige Bestandteile:

Enthält 52 Vol.-% Alkohol.

Dosierung

Soweit nicht anders verordnet bei akuten Zuständen alle halbe bis ganze Stunde, höchstens 12mal täglich, je 5-10 Tropfen einnehmen. Bei chronischen Verlaufsformen 1-3mal täglich 5-10 Tropfen einnehmen. Die Dosierung bei Kindern erfolgt nach Anweisung des Arztes.

Anwendungsgebiete

Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Dazu gehören: Nervenschmerzen.

Bei zunehmenden, neu auftretenden oder anhaltenden Beschwerden sollte ein Arzt aufgesucht werden, da es sich um Erkrankungen handeln kann, die einer ärztlichen Abklärung bedürfen.

Gegenanzeigen

Überempfindlichkeit gegen Giftsumachgewächse.

Da keine ausreichend dokumentierten Erfahrungen vorliegen, soll das Arzneimittel in Schwangerschaft und Stillzeit nur nach Rücksprache mit dem Arzt angewendet werden.

Zur Anwendung des Arzneimittels bei Kindern liegen keine ausreichend dokumentierten Erfahrungen vor. Es soll deshalb bei Kindern unter 12 Jahren nur nach Rücksprache mit dem Arzt angewendet werden.

Nebenwirkungen

Aufgrund des Bestandteils Rhus toxicodendron können in sehr seltenen Fällen - auch einige Tage nach Einnahme des Arzneimittels - Magen-Darm-Beschwerden oder Hautreaktionen auftreten.

Wechselwirkungen

Keine bekannt.

Downloads

Minibroschüre Gelsemium comp. Hevert Tropfen.pdf [PDF 149,09 KB]
Gebrauchsinformation Gelsemium comp. Hevert Tropfen.pdf [PDF 84,74 KB]
Packungsgrößen / PZN
100 ml
04124199

Patienteninformationen

Mögliche Ursachen der Beschwerden

Neuralgische Schmerzen (Nervenschmerzen) sind durch plötzliche, periodisch wiederkehrende, kurz dauernde und reversible heftige Schmerzanfälle im Gebiet eines oder mehrerer Nervenstränge gekennzeichnet. Leichte Berührung des Areals führt oft zu einer Verstärkung des Schmerzes während in den schmerzfreien Phasen typische Schmerzpunkte druckempfindlich sind. Chronische Neuralgien stellen sich oft nach grippalen Infekten, Stoffwechselerkrankungen wie Diabetes und Gicht sowie durch Alkohol- und Nikotinabusus ein. Aber auch Narben oder Gewebewucherungen können Nervenirritationen mit starken Schmerzen verursachen.

Wie helfen Ihnen Gelsemium comp.Hevert Tropfen

Die homöopathischen Bestandteile von Gelsemium comp.Hevert Tropfen wurden speziell für die Behandlung von Neuralgien ausgewählt. Für die Behandlung akuter Neuralgien sind Aconitum (Sturmhut), Colocynthis (Koloquinte), Rhus toxicodendron (Giftsumach) und Gelsemium (wilder Jasmin) von besonderer Bedeutung. Aconitum stellt eines der wirksamsten Antineuralgika der Homöopathie dar. Colocynthis wird bei neuralgischen Schmerzen im Bereich des Trigeminusnervs und des Ischiasnervs eingesetzt. Mezereum (Seidelbast) ist ein homöopathisches Mittel, das Herpes zoster und Neuralgien im Trigeminusbereich günstig beeinflusst. Das Schlangengift Lachesis erhöht nicht nur die Abwehrleistung des Organismus bei Entzündungen, sondern wirkt besonders bei allgemeiner Schmerzempfindung, bei leichter Berührung und Druckempfindlichkeit in der Kleidung, besonders am Hals und in der Gürtelregion. Gelsemium comp.Hevert Tropfen zeichnen sich als homöopathisches Arzneimittel durch eine gute Verträglichkeit aus und sind daher auch für die Langzeit- bzw. Dauertherapie bei chronischen Beschwerden geeignet.