Hepatos Mariendisteldragees

Online bestellen

Pflanzliches Arzneimittel bei chronisch-entzündlichen Lebererkrankungen  

Zur unterstützenden Behandlung bei chronisch-entzündlichen Lebererkrankungen, Leberzirrhose und toxischen (durch Lebergifte verursachten) Leberschäden. Das Arzneimittel ist nicht zur Behandlung von akuten Vergiftungen bestimmt.

Die Arzneimitteltherapie ersetzt nicht die Vermeidung der die Leber schädigenden Ursachen (zum Beispiel Alkohol).

Zusammensetzung

  • 1 überzogene Tablette enthält:
  • Trockenextrakt aus Mariendistelfrüchten (26-45:1) 123,0-208,3 mg
  • entsprechend 83,3 mg Silymarin (berechnet als Silibinin, HPLC)
  • Auszugsmittel: Ethylacetat
Sonstige Bestandteile:

Cellulose, Glucose, Lactose, Macrogol, Magnesiumstearat, Maisstärke, Montanglycolwachs, Natriumcarboxymethylstärke, Natriumdodecylsulfat, Polysorbat, Povidon, Rizinusöl, Saccharose, Schellack, Siliciumdioxid, Talkum, Titandioxid E 171, Eisenoxide und -hydroxide E 172, gereinigtes Wasser.

Dosierung

Soweit nicht anders verordnet nehmen Erwachsene 3-4mal täglich 1 überzogene Tablette nach den Mahlzeiten ein.

Anwendungsgebiete

Zur unterstützenden Behandlung bei chronisch-entzündlichen Lebererkrankungen, Leberzirrhose und toxischen (durch Lebergifte verursachten) Leberschäden. Das Arzneimittel ist nicht zur Behandlung von akuten Vergiftungen bestimmt.

Die Arzneimitteltherapie ersetzt nicht die Vermeidung der die Leber schädigenden Ursachen (zum Beispiel Alkohol).

Gegenanzeigen

Bekannte Überempfindlichkeit gegen Mariendistelfrüchte oder andere Korbblütler. Schwangerschaft.

Das Arzneimittel soll wegen nicht ausreichender Untersuchungen auch in der Stillzeit nicht angewendet werden.

Zur Anwendung von Hepatos Mariendisteldragees bei Kindern liegen keine ausreichenden Untersuchungen vor. Es soll deshalb bei Kindern unter 12 Jahren nicht angewendet werden.

Bei Gelbsucht (hell- bis dunkelgelbe Hautverfärbung, Gelbfärbung des Augenweißes) soll ein Arzt aufgesucht werden.

Nebenwirkungen

Selten werden Magen-Darm-Beschwerden wie zum Beispiel eine leicht abführende Wirkung beobachtet. Sehr selten können Überempfindlichkeitsreaktionen, zum Beispiel Hautausschlag oder Atemnot, auftreten.

Wechselwirkungen

Keine bekannt

Downloads

Minibroschüre Hepatos Mariendisteldragees.pdf [PDF 296,17 KB]
Gebrauchsinformation Hepatos Mariendisteldragees.pdf [PDF 66,93 KB]
Fachinformation Hepatos Mariendisteldragees [PDF 496,16 KB]
Packungsgrößen / PZN
100 Dragees
07112357
60 Dragees
07112340

Patienteninformationen

Wie funktioniert die Leber

Die Leber ist das größte innere Organ. Sie übernimmt eine Reihe wichtiger Funktionen im Körper. Zu ihren grundlegenden Aufgaben gehören die Herstellung und der Umbau von Kohlehydraten, Eiweißen und Hormonen sowie Abbau und Ausscheidung von Stoffwechsel-Endprodukten. Gallenflüssigkeit, die in der Leber gebildet und in der Gallenblase gespeichert wird, ist zur Fettverdauung unerlässlich. Mit der Galle werden teilweise auch körperfremde Substanzen wie Medikamentenreste, Schwermetalle oder nicht-natürliche chemische Stoffe ausgeschieden. Bei Funktionsstörungen der Leber sind wegen ihrer zentralen Stellung im Stoffwechsel und bei der Verdauung oft auch Galle, Magen, Bauchspeicheldrüse und Dünndarm mit betroffen. Ist das Verdauungssystem hier belastet, können wichtige Nährstoffe vom Körper nicht aufgenommen und verwertet werden. Stoffwechselprodukte hingegen reichern sich vermehrt in den Organen an. Der Körper reagiert darauf mit den unterschiedlichsten Symptomen : Blähungen, Druck und Schmerzen im Oberbauch, Aufstoßen, Völlegefühl oder Verstopfung sind typisch.

Wie helfen Ihnen Hepatos Mariendisteldragees

Hepatos Mariendisteldragees regen die Regeneration der Leberzellen an und tragen dazu bei, eine gesunde Leberfunktion wieder herzustellen. Die beeinträchtigte Verdauungs-, Ausscheidungs- und Entgiftungsfunktion der Leber wird gestärkt. Beschwerden wie Druckgefühl und Schmerzen im Oberbauch, die mit einer Leberstörung zusammen hängen, werden gelindert. Hepatos Mariendisteldragees helfen mit, die Leber vor dem Fortschreiten einer Erkrankung zu schützen, die durch Entzündung oder Lebergifte (Alkohol) ausgelöst wurde.

Der natürliche Wirkstoff in Hepatos Mariendisteldragees

Die Heilwirkung der Mariendistel (Silybum marianum) ist schon seit langem bekannt. Im Spätsommer werden die reifen Früchte mit dem wertvollen Wirkstoffkomplex Silymarin geerntet. Daraus wird dann der Mariendistelfrüchte-Trockenextrakt hergestellt, der Silymarin in konzentrierter Form enthäIt. Die Mariendistel ist die wichtigste Arzneipflanze, die uns bei Lebererkrankungen zur Verfügung steht. Als modernes Extraktpräparat bessert sie vor allem entzündliche Lebererkrankungen (Hepatitis), die schon ein chronisches Stadium erreicht haben. Außerdem unterstützt sie die Behandlung einer Leberzirrhose, des fortgeschrittenen Stadiums einer Leberschädigung. Diese kann als Folge einer anhaltenden Leberentzündung oder durch lebertoxische Stoffe (zum Beispiel Alkohol) entstehen.

Was können Sie sonst noch für Ihre Gesundheit tun

Die tägliche Einnahme von Hepatos Mariendisteldragees stellt eine wirksame und gut verträgliche Therapie bei Lebererkrankungen und bei mit Störungen der Leberfunktion verbundenen Beschwerden dar. Mit der regelmäßigen Anwendung haben Sie einen wichtigen Schritt für Ihre Gesundheit getan. Unterstützend können Ihnen folgende Maßnahmen helfen: Nehmen Sie keine üppigen Mahlzeiten zu sich. Essen Sie lieber mehrere kleine Portionen über den Tag verteilt. Nehmen Sie sich dabei die Zeit, um in Ruhe zu essen - sorgfältiges Kauen erleichtert Ihrem Körper die Verdauung erheblich. Vermeiden Sie möglichst alle Lebensmittel, die Ihre Verdauungsorgane irritieren können. Dazu gehören kohlensäurehaltige Getränke, zu viel Fleisch sowie stark gewürztes, frittiertes oder fettes Essen. Auf jeden Fall sollten Sie auf alkoholische Getränke jeder Art verzichten. Ein feucht-warmer Leberwickel verbessert die Leberfunktion und damit auch die Entgiftungsleistung. Legen Sie ein feuchtwarmes Handtuch auf die Lebergegend, darüber eine Wärmflasche. Nach 10 Minuten können sie beides entfernen und ein trockenes warmes Tuch auflegen.