Conium maculatum

Gefleckter Schierling

Familie: Apiaceae
Vorkommen: Europa, Asien, Nordamerika
Ausgangsmaterial: Frisches, blühendes Kraut
Anwendungsgebiete: Drüsenschwellungen, Parästhesien, Verkalkungen der Hirngefäße, Prostatahypertrophie, Mastopathie

Kurzbeschreibung: Hauptindikation der homöopathsichen Zubereitung von Conium, dem gefleckten Schierling, ist das Drüsensystem sowie das endokrine System. Verhärtungen der Lymphknoten, katarrhalische Atemwegserkrankungen, Schwindel und Irritationen des Nervensystems sind ebenso im Arzneimittelbild.