Gelsemium sempervirens

Gelber Jasmin, Giftjasmin, Jasmin (wilder)

Familie: Loganiaceae
Vorkommen: Nord- und Mittelamerika
Ausgangsmaterial: Frischer Wurzelstock
Anwendungsgebiete: Konstitutionsmittel; Kopfschmerzen, Migräne, nervöse Störungen, Augenmuskel-, Blasenlähmung

Kurzbeschreibung: Seine gute Wirkung bei Migräne, Kopfschmerzen und Neuralgien stehen bei Gelsemium, dem gelben Jasmin, im Vordergrund. Weitere homöopathische Indikationen sind lähmungsartige muskuläre Beschwerden in den Extremitäten mit Zittern.